Erste Hilfe!

Überall auf der Welt kommen Menschen unverschuldet in Lebensgefahr. Während hier in Europa die „Erste Hilfe“ durch Privatpersonen eine gängige Maßnahme ist, die jeder spätestens nach dem Führerschein anwenden können sollte, ist eine Reanimation in Kenia noch immer ein Fremdwort.

 

Um auch vor Ort nachhaltig Leben zu retten, konnten durch unsere Spendengelder dem „Kasarani Community Hospital“ Schulungspuppen, Anschauungsmodelle und verschiedene Modelle für die Geburtshilfe und Pflege finanziert werden. Mit dieser Erweiterung können nun Schulungskurse im Bereich der „ersten Hilfe“ und Geburtshilfe professioneller statt finden. Zudem erhalten die Schwestern und Pfleger durch diese Maßnahme einen besseren Umgang mit lebensbedrohlichen Situationen und können ihr vermitteltes Wissen an die Bürger in Kasarani weiter geben. Nachhaltig kann so die Unsicherheit im Umgang mit Patienten bekämpft und die Effizienz der medizinischen Sofortmaßnahmen gesteigert werden. 

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Spendern!